Fotowettbewerb „Hier gönn ich mir Buchstaben“

Lesen zu können – und dies auch mit Freude zu tun – ist eine wesentliche Voraussetzung für den erfolgreichen und individuellen Bildungserwerb. Spaß und Interesse an der Welt der Buchstaben und an Literatur zu haben, geht an vielen Orten.

Die Büchereizentrale möchte mit den Bibliotheken in Niedersachsen und ihren LeserInnen vielfältige Leseorte aufzeigen und ruft zu einem niedersachsenweiten Fotowettbewerb auf. BibliotheksnutzerInnen lassen sich lesend an ihrem Lieblings-Lese-Ort fotografieren. Die entstandenen Fotos werden an einer „Lese-Leine“ durch die Bibliothek gespannt und  präsentiert. Die Aktion kann auch in Kooperation mit Schulen, der VHS oder anderen Partnern vor Ort durchgeführt werden.

Organisatorisches:

Interessierte Bibliotheken melden ihre Teilnahme am Fotowettbewerb bei der Büchereizentrale Niedersachsen an und prämieren vor Ort aus allen eingereichten Fotos ein Gewinnerbild, welches sie an die Büchereizentrale Niedersachsen senden. Unter allen eingegangen Fotos wird ein/e HauptgewinnerIn ermittelt. Der Einsendeschluss für das Gewinnerfoto aus jeder Bibliothek ist der 30. Oktober 2020.

Zu beachten:
Für die Weiterverwendung (inkl. Endauslosung) wird eine entsprechende Einverständniserklärung benötigt.

Die Büchereizentrale stellt Ihnen ein Plakat zur Verfügung, mit welcher Sie die Aktion in Ihrer Bibliothek bewerben können. Das Plakat können Sie hier herunterladen.

Umgang mit Sponsoren:

Die Kampagne wird durch die großzügige Förderung der VGH-Stiftung ermöglicht. Gern können Sie für die Gewinnung weiterer Förderer vor Ort Einrichtungen ansprechen. Bitte nehmen Sie auch Kontakt zu Ihrer örtlichen VGH-Regionaldirektion auf, die in das Projekt eingebunden werden sollte. Ihre zuständige VGH-Regionaldirektion finden Sie unter diesem Link.

Möglich ist auch das Einwerben von Sachspenden örtlicher Anbieter. Im Zweifelsfall sprechen Sie bitte geplante Sponsoren- bzw. Spendeneinsätze mit der Büchereizentrale Niedersachsen ab.

Plakat zum Fotowettbewerb: Lese-Leine: „Hier gönn ich mir Buchstaben“