Zielgruppen

Senioren

Ein zentrales Thema in der öffentlichen Diskussion in Deutschland ist seit einigen Jahren die Auswirkung des demografischen Wandels. Durch den bundesweiten Geburtenrückgang und die damit verbundene sinkende Bevölkerungszahl gibt es immer weniger junge Menschen und gleichzeitig - aufgrund gestiegener Lebenserwartung - immer mehr ältere Menschen.Viele Öffentliche Bibliotheken haben darauf reagiert und neue Dienstleistungen für Senioren geschaffen bzw. bestehende Angebote für die ältere Generation erweitert. 

Die Handbuchreihe "Quartiersnetz" richtet sich an Interessierte und Fachkräfte aus Kommunen, Wohlfahrtsverbänden und Organisationen, die sich mit Quartiersentwicklung für ein gutes Leben im Alter beschäftigen: real und digital. Die Handbücher stehen kostenfrei im Download zur Verfügung.

Das österreichische Bibliothekswerk hat eine Initiative unter dem Titel "LebensSpuren" entwickelt, das das Miteinander der Generationen und Kulturen unterstützt. Auf dem Projektportal gibt es zahlreiche Dokumente und Materialien zum Thema "Älter werden" sowie Tipps für die Bibliotheksarbeit mit Senioren.

Die Stiftung Lesen unterstützt ehrenamtlich Vorlesende mit der Broschüre „Geschichten aus dem Koffer“ : Handreichung zur Unterstützung von ehrenamtlich Vorlesenden der Stiftung Lesen.Ein literarisches Angebot für ältere Menschen in Alten- und Pflegeeinrichtungen.

Die Fachstelle für das Öffentliche Bibliothekswesen Baden-Württemberg hat die Handreichung "55+: wie fange ich's an?" veröffentlicht.  

Der Borromäusverein unterstützt die Bibliotheksarbeit für Senioren mit dieser Publikation: "Die jungen Alten kommen": Neue Serviceangebote durch die Katholische öffentliche Bücherei für die Generation 50plus"

Petra Hauke hat unter dem Titel "Challenge accepted!" eine Publikation zum Thema Bibliothek und demografischer Wandel herausgegeben. Beiträge zahlreicher Institutionen und Bibliotheken liefern Positionen, Strategien, Modelle und Projekte. Ein Geleitwort von Frank Simon-Ritz, Vorsitzender des dbv ist ebenfalls enthalten. Die Online-Ausgabe finden Sie hier.