... für Bibliotheken in Bewegung

Das 10. Projektjahr Lesestart Niedersachsen hat begonnen!

Das möchten wir mit allen teilnehmenden Bibliotheken, Förderern und Partnern feiern. Sind Sie dabei?
Einladung und Anmeldung hier

Büchereizentrale
Niedersachsen
0 41 31 / 95 01-0
Beratungsstelle für
Öffentliche Bibliotheken
Weser Ems
0 49 41 / 97 379-30
Beratungsstelle für
Öffentliche Bibliotheken
Südniedersachsen
051 21 / 708-313

Der dbv hat den zehnten Bericht zur Lage der Bibliotheken veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. Neben Zahlen und Fakten werden wieder eine Reihe von politischen Forderungen formuliert, die für die gesellschaftlich relevante Arbeit von Bibliotheken wichtig sind. Schutz vor politischer Einflussnahme, Investitionen in Fort- und Weiterbildung, Urheberrechtsanpassungen, Ausbau der Netzinfrastruktur, Open Access und Stärkung der Bibliotheken als Dritte Orte werden thematisiert.

Veranstaltungen in Öffentlichen Bibliotheken gehören zum Alltag bibliothekarischer Arbeit. Bilderbuchkinos, Lesungen, Filmvorführungen und Musikdarbietungen runden das vielfältige Medienangebot ab. Dabei gilt es aber auch rechtliche Aspekte zu beachten, z. B. Urheberrecht, Datenschutz, Jugendschutz, Steuerrecht usw.

Bereits zum 10. Mal ist am 1. Oktober Lesestart Niedersachsen in ein neues Projektjahr gestartet. 131 Bibliotheken verteilen bis Ende September 2020 Lesestart-Sets über Kooperationspartner an Einjährige und deren Eltern. Zeitgleich finden in den Bibliotheken Veranstaltungen für die Zielgruppe statt. Das Jubiläum und den Erfolg des Projektes möchten wir am 4. November in Langenhagen feiern.

Die US-amerikanische Autorin Amy Giles ist für ihr Buch "Jetzt ist alles, was wir haben" mit dem Jugendbuchpreis Buxtehuder Bulle ausgezeichnet worden. Autorin Isabel Abedi hat den Titel übersetzt und war während der öffentlichen Live-Entscheidung Anfang September in Buxtehude dabei. Der Buxtehuder Bulle wird seit 1971 verliehen und ist mit 5.000€ dotiert.

Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen hat ein Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen aufgelegt. Antragsberechtigt sind kulturelle Einrichtungen, also auch Bibliotheken, wenn sie einer der folgenden Rechtsformen angehören: eingetragene Vereine, GbR, gGmbH, GmbH, Stiftungen, Genossenschaften und sich in Niedersachsen befinden. Außerdem richtet es sich an Einrichtungen, die nicht mehr als drei Vollzeitstellen haben.

Weitere News finden Sie hier.