Am 13. Oktober wurde bei einer virtuellen Abschlussveranstaltung auf den diesjährigen JULIUS-CLUB zurückgeblickt, der sein 15. Jubiläum feierte. Dabei stellten wir unsere Jubiläumsbroschüre und einen Jubiläumsfilm vor. Wir sagen DANKE und freuen uns auf weitere erfolgreiche Jahre des JULIUS-CLUBs.

Am 22. September ist eine neue Corona-Landesverordnung in Kraft getreten. Diese behält bis zum 10. November Gültigkeit und gibt so über die niedersächsischen Herbstferien hinweg Verlässlichkeit. Die jeweils gültige Verordnung ist auf der Homepage der Niedersächsischen Landesregierung zu finden.

Herzlichen Glückwunsch an den US-amerikanischen Autor Alan Gratz! Er erhält in diesem Jahr den 50. Buxtehuder Bullen für sein Buch "Vor uns das Meer. Drei Jugendliche, drei Jahrzehnte, eine Hoffnung". Der Autor verwebt in seinem Buch geschickt und spannend die Geschichten und Schicksale dreier Kinder aus unterschiedlichen Zeiten. Es ist ein zeitloses Buch über Vertreibung und Hoffnung, über die Sehnsucht nach Heimat und Ankommen. Eine Zusammenfassung des Preisentscheids steht auf dem YouTube-Kanal der Stadt Buxtehude zur Verfügung.

Seit dem 25. August 2021 gilt eine neue niedersächsische Corona-Verordnung.

Zu den wesentlichen Änderungen gehört, dass künftig neben der 7-Tage-Inzidenz zwei weitere Leitindikatoren zugrunde gelegt werden, und zwar die Hospitalisierungszahl und der Anteil der Corona-Patentinnen und -patienten auf den Intensivstationen. Details zu den Indikatoren und den sich darauf ergebenden Warnstufen sind der Verordnung zu entnehmen.

Außerdem gilt landesweit die sogenannte 3G-Regel. Sie besagt, dass der Zutritt zu zahlreichen Einrichtungen und Veranstaltungen nur noch mit einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder einer nicht länger als 24 bzw. 48 Stunden zurückliegenden negativen Testung möglich ist. Die 3G-Regel greift in allen Landkreisen und kreisfreien Städten, wo entweder die Warnstufe 1 per Allgemeinverfügung oder aber eine mindestens fünftägige Überschreitung der Inzidenz von mehr als 50 festgestellt worden ist.

 

Nachdem 2020 aufgrund der Corona-Pandemie keine Fachkonferenz stattfinden konnte, wird in diesem Jahr am Montag, dem 20. September 2021, der öffentliche Tag der 69. Fachkonferenz im Multikulturhaus in Sonderburg durchgeführt. Das Motto lautet "Chance statt Corona-(Krise)". Sie haben noch die Möglichkeit, sich bis zum 10. September anzumelden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Heute ist es endlich soweit: in Niedersachsen startet offiziell die Sommer-Lese-Ferien-Zeit 2021! In den nächsten 8 Wochen können 11 – 14-jährige Kinder und Jugendliche in 50 niedersächsischen Bibliotheken am JULIUS-CLUB teilnehmen und sich durch 100 JULIUS-Titel lesen. Ergänzend gibt es in den Bibliotheken ein buntes Begleitprogramm rund um das Lesen und Literatur.

Unser Fortbildungsprogramm für das 2. Halbjahr 2021 steht und wird Ihnen als gedruckte Broschüre per Post zugesandt. Auch auf unserer Homepage sind alle von uns geplanten Seminare für das 2. Halbjahr bereits im Veranstaltungskalender zu finden. Wir hoffen, dass die Impfkampagne Wirkung zeigt und die Zahl der Infektionen auf einem so niedrigem Level bleibt, dass auch Präsenzveranstaltungen wieder möglich werden - natürlich immer unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygiene- und Abstandsregeln. Auch unser Angebot an Online-Veranstaltungen haben wir weiter ausgebaut. Die Termine werden zum Teil recht kurzfristig angesetzt und werden ausschließlich über unsere digitalen Kanäle beworben. Bereits heute terminierte Webinare finden Sie hier.

Bereits im Jahr 2017 konnte die Büchereizentrale Niedersachsen „Kinder-Kultur-Kisten“ zur Unterstützung der Arbeit im Bereich der interkulturellen Sensibilisierung im Kita-Alter an 100 Bibliotheken des Landes verteilen. Seitdem sind sie in den Bibliotheken und Kindertagesstätten unterwegs bzw. verfügbar. Eine Klasse in der Erziehr:innen-Ausbildung der Berufsbildenden Schulen Lüneburg hat im Rahmen der Lernsituation "Interkulturelle Kompetenzen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen" nun Aktionsideen mit Kita-Kindern rund um die in der Kinder-Kultur-Kiste enthaltenen Bücher entwickelt und uns zur Verfügung gestellt. Gerne können Sie die Aktionsideen nutzen und auch den Kitas in Ihrer Umgebung an die Hand geben.

Im Februar 2021 haben wir eine Befragung der niedersächsischen Öffentlichen Bibliotheken durchgeführt. Ziel war es, herauszufinden, wie die Situation der Bibliotheken im Allgemeinen und im Hinblick auf die technische Ausstattung ist. Auch Hinweise bzgl. der Nutzung der Angebote der Büchereizentrale, Wünsche der Bibliotheken an die Büchereizentrale, aktuelle Entwicklungen in den Bibliotheken und Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeit der Bibliotheken wurden abgefragt. Wir haben 500 Bibliotheken angeschrieben, die Rücklaufquote liegt bei 50%. Die Auswertung haben wir grafisch aufbereitet und für Sie zusammengestellt. Das Ergebnis finden Sie hier.

Nach aktueller Lesart ergeben sich aus der am 10. Mai 2021 in Kraft getretenen niedersächsischen Corona-Verordnung keine Änderungen für Öffentliche Bibliotheken. Demnach können Bibliotheken - unabhängig vom Inzidenzwert - geöffnet bleiben. Terminvereinbarungen, Negativtests und Kontaktnachverfolgung sind nicht verordnet. Lokale Einschränkungen können aber darüber hinaus gehen, so dass Absprachen mit dem Träger getroffen werden sollten.

Mit diesem Video möchten wir einen kleinen Rückblick auf unsere Arbeit in dem für uns alle besonderen Jahr 2020 bieten. Dafür haben wir einige Kennzahlen aus unserer Leistungsbilanz des vergangenen Jahres ausgewählt. Das Video wird auch über unsere Social Media-Kanäle geteilt und ist in unserem YouTube-Channel zu finden. Wie wünschen Ihnen viel Spaß beim Anschauen und freuen uns auf die weitere angenehme Zusammenarbeit mit und für die Öffentlichen Bibliotheken in Niedersachsen!

Ab dem 20. Mai können Bibliotheken in ländlichen Räumen erneut Förderanträge im Rahmen des Programms "Vor Ort für Alle" des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. einreichen. Ziel des Programms ist es, Bibliotheken als "Dritte Orte" auch im ländlichen Raum zu stärken und so einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen zu leisten. Antragsberechtigt sind Bibliotheken in Kommunen bis 20.000 Einwohnern. Anträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs überprüft. Die Erfahrungen der letzten Antragsrunde haben gezeigt, dass das Programm sehr nachgefragt und sehr schnell überzeichnet war. Alle Informationen zum Programm und zur Antragstellung finden Sie hier.