Deutsche
Bibliotheksstatistik

Allgemeine Informationen

Die Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) erhebt jährlich Daten aus fast 10.000 Öffentlichen Bibliotheken, Hochschulbibliotheken, wissenschaftlichen Spezialbibliotheken, Fahr-, Musik-,  und Patientenbibliotheken. Sie liefert ein Gesamtbild des Stands und der Entwicklung der deutschen Bibliothekslandschaft  und ermöglicht Vergleiche zwischen Bundesländern, Unterhaltsträgern, Größenklassen und Einzelbibliotheken. Die Auswertungen liefern wertvolle Daten zur eigenen Leistungsanalyse der Bibliothek und zum Leistungsvergleich mit anderen Bibliotheken. Sie kann herangezogen werden, um den Leistungsstand und die –entwicklung der eigenen Einrichtung darzulegen.

 

Den Vorabfragebogen für das Berichtsjahr 2019 mit allen Informationen zu neuen, geänderten und gestrichenen Fragen können Sie hier einsehen.

 

 

Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit eine Online-Eingabe  bei der DBS-Zentrale, dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (HBZ) vorzunehmen.

Auswertung und Präsentation der Daten

Die Nutzerführung der Variablen Auswertung wurde übersichtlicher gestaltet und das Indikatorenraster durch den sog. Bibliotheksmonitor ersetzt. Der neue Bibliotheksmonitor besteht aus den Bereichen Service, Nutzung und Ressourcen und enthält ein erweitertes Kennzahlenset sowie absolute Werte. Die Anwendung des Monitors wurde vereinfacht, sodass Bibliotheken die Kennzahlen (900 bis 927 in der Variablen Auswertung) unkompliziert einfügen lassen können. Für die Handhabung und Interpretation des Bibliotheksmonitors wurde eine Anleitung erstellt, welche Sie hier einsehen können.