Management

Bibliotheksprofil

Eine Bibliothek profiliert sich durch ihre erkennbaren zielgruppenorientierten Dienstleistungsangebote und Arbeitsschwerpunkte. Besonders die regionalen, wirtschaftlichen, sozialen, politischen Rahmenbedingungen in ihrer Kommune und die Vereinbarungen mit ihrem Träger, beeinflussen das Profil der Bibliothek. Mit einer überzeugenden Strategie und einer fundierten Konzeption können Bibliotheken ihrem Träger verdeutlichen, was eine Öffentliche Bibliothek von heute für die Kommune leistet. Daher arbeiten Bibliotheken zunehmend an ihrer Profilierung und fassen die Erkenntnisse in schriftlichen Konzepten zusammen. Die Inhalte einer Bibliothekskonzeption lassen sich am besten mit folgender Gliederungsstruktur darstellen. 

Bedarfs- und Umfeldanalyse

Dem Bibliotheksprofil geht eine fundierte Bedarfs- und Umfeldanalyse voraus. Hilfreich für diese Analyse können sein:

Beispiele für Bibliotheksprofile

Die Büchereizentrale Niedersachsen hat von 2015 bis 2016 - gemeinsam mit 17 Öffentlichen Bibliotheken des Landes - das Arbeitsprogramm "Bibliotheksprofil in der Kommune" durchgeführt. Das gleichnamige Nachfolgeprogramm fand von 2018-2019 statt. In diesem Zeitraum haben sich 15 Bibliotheken mit der Erarbeitung eines Bibliotheksprofils beschäftigt. Die erarbeiteten Bibliotheksprofile der Teilnehmerbibliotheken finden Sie hier im Volltext zum Download.

Weiterführende Literatur zum Thema Bibliotheksprofil

Bibliotheken strategisch steuern: Projekte, Konzepte, Perspektiven /Hrsg. Von Andreas Mittrowann, Meinhard Motzko und Petra Hauke. – Bad Honnef : Bock + Herchen-Verl., 2011
Der Titel kann über unsere Fachbibliothek entliehen oder im Volltext heruntergeladen werden.

Schritt für Schritt zum Bibliothekskonzept : Entwicklung einer Toolbox / vorgelegt von Leonie Flachsmann. - Wiesbaden : Dinges & Frick, 2016 (BIT online / Innovativ ; Band 60)
Der Titel kann über unsere Fachbibliothek entliehen werden.