Bau und Einrichtung

Kinder- und Jugendbücherei der Ratsbücherei Lüneburg

 

Kenndaten zum Bau:

Fertigstellung:   November 2015
Ort:   Kinder-und Jugendbücherei, Auf dem Klosterhof1, Lüneburg
Einwohner:   74.000
Landkreis:   Lüneburg
Bauherr:   Stadt Lüneburg
Bauzeit:   4 Monate
Bauplanung:   Dorothee Buckendahl, Gebäudewirtschaft; Antje Bechly, Ratsbücherei
Baukosten:   100.000€ (ohne Einrichtung)
Gebäude:   Fachwerkbau aus dem 16. Jahrhundert
Ist-Bestand:   23.000 Medien
Soll-Bestand   18.000 Medien
Technische Ausstattung:   3 Arbeitsplätze mit PC; 3 PCs für Benutzer, W-LAN, Wii-U Konsole mit Bildschirm, Beamer, iPad
Einrichtung:   Firma Schulz-Speyer
Einrichtungskosten:   75.000€
Nutzfläche:   250 m²
Personal:   1 Bibliothekar (0,75), 1 FAMI (Vollzeit)

 

Stichpunkte zum Umbau:

  • 1987 zog die Jugendbücherei in die Räumlichkeiten der ehemaligen Pfarrwitwenhäuser ein
  • diese wurden damals dafür saniert und eingerichtet
  • seitdem keine Renovierung oder Neumöblierung
  • 2012 wurde der Verwaltung der desolate Zustand beschrieben: Teppiche unhygienisch, Rollregale defekt, Wände unsauber, Toiletten sanierungsbedürftig, Farbkonzept veraltet, Beleuchtung unzureichend
  • Einladung der Firmen ekz und Schulz Speyer für erste Kostenkalkulation und Ideen
  • Ende 2014 stimmt der Kulturausschuss der Maßnahme zu
  • Anfang 2015 Ausschreibung der Möblierung ausgearbeitet
  • parallel dazu Ausschreibung für die einzelnen Sanierungs- und Renovierungsarbeiten von der Gebäudewirtschaft
  • durch EU-Fördermittel konnten neue Lampen an die alten Anschlüsse gesetzt werden
  • ein zweiter Verbuchungsplatz wurde eingeplant (es kam zu langen Wartezeiten an nur einem Platz für Ausleihe und Rückgabe)
  • Teppich sollte durch Kautschuk ausgetauscht werden (besser zu reinigen)
  • Farbkonzept: alles sollte heller und bunter gestaltet werden und die Etagen der Altersgruppe der Nutzer angepasst (EG: Kleinkinder; 2.OG Jugendliche)
  • Gebäudewirtschaft wollte gedeckte Farben, den denkmalgeschützten Räumen angepasst
  • Kompromiss: die Möbel durften bunt sein, die Wände weiß. Ausnahme bildet das Graffitti im Treppenhaus, da dies nicht unter Denkmalschutz steht
  • Personenfahrstuhl aus Denkmalschutzgründen nicht möglich
  • Steinfußboden im EG musste sichtbar bleiben
  • Beschilderung außen muss sich dem historischen Ambiente anpassen und nicht zu auffällig sein
  • daher sollte wenigstens die Einrichtung modern sein und für Jugendliche ansprechend als Kontrast zu den  historischen Mauern
  • Schwierigkeit bei der Einrichtung: es gab keine einheitlichen Maße für die Regale. Jedes Regal musste durch den historischen Fachwerkbau (schiefe Wände, schiefer Fußboden) noch vor der Ausschreibung einzeln ausgemessen werden
  • die Theke ist kein Standardarbeitsplatz, eigene Ideen flossen hier ein
  • das Angebot von Schulz Speyer wurde gerne angenommen

Kontakt:
Antje Bechly
Ratsbücherei Lüneburg, Am Marienplatz 3, 21335 Lüneburg
E-Mail: antje.bechly@stadt.lueneburg.de
Tel.: 04131 / 3093604

 

Bildergalerie: