Die Kulturstiftung des Bundes und das TRAFO-Programm hatten im September 2018 mehr als 600 Akteure aus Wissenschaft, Kunst, Kultur, Politik und Verwaltung zu einem TRAFO-Ideenkongress eingeladen, um über Kultur in ländlichen Räumen zu sprechen. Aus den Diskussionen und anschließenden Teilnehmerbefragungen sind nun Empfehlungen für die Kulturförderung in ländlichen Räumen entwickelt und veröffentlicht worden.

Im Juni werden die Räume unserer Beratungsstelle in Hildesheim renoviert. Da für einige Wochen alles eingelagert wird, können im Juni keine Bilderbuchkinos aus Hildesheim verschickt bzw. im Katalog recherchiert und gebucht werden. Alle BBKs, die bereits vorab für den Juni gebucht wurden, werden noch verschickt.

Der Bibliotheksverband hat an alle im Europaparlament vertretene Parteien Wahlprüfsteine verschickt und um Stellungnahme gebeten. Damit soll geprüft werden, wie die einzelnen Parteien sich in der kommenden Wahlperiode für die Belange der Bibliotheken einsetzen werden.

Die variable Auswertung der DBS 2018 ist in vorläufiger Form veröffentlicht worden. Beachten Sie bei der Erstellung von Analysen über die variable Auswertung bitte, dass die Daten noch nicht endgültig sind. Nach erfolgten Datenprüfungen und Rechnung der Gesamtauswertung wird der finale Stand wie jedes Jahr im Herbst 2019 veröffentlicht. Zur digitalen Auswertung gelangen Sie hier.

Open Educational Resources (OER) sind Bildungsmaterialien, die unter freier Lizenz zur Nutzung, Weiterbearbeitung und Verbreitung zur Verfügung gestellt werden. Mit OER eröffnen Bibliotheken die Möglichkeit, Lehrmaterialien aus der ganzen Welt und aus allen Bereichen für alle nutzbar, nachnutzbar, auffindbar und zugänglich zu machen. Referentin Gabriele Fahrenkrog bietet in diesem von der Büchereizentrale organisierten Webinar einen Einstieg in das Thema OER in Öffentlichen Bibliotheken

Vom 6.-7. September 2019 findet in Hannover der Internationale Fahrbibliothekskongress statt. Schwerpunkt ist neben einem vielfältigen Vortragsprogramm der fachliche Austausch zwischen den Beschäftigten in den Fahrbibliotheken sowie ein buntes Veranstaltungsprogramm für die breite Öffentlichkeit in der Innenstadt der niedersächsischen Landeshauptstadt. Anmeldungen sind ab sofort über die kongresseigene Homepage möglich.

Aktuell erschienen ist ein Sonderheft "Bibliotheken & Büchereien" des digital publishing report. Ein spannender Überblick über die digitale Entwicklung in Bibliotheken wird gegeben - sei es im Bereich Social Media, Makerspace, Lending-Modelle oder der Open Library. Zahlreiche Akteure aus dem Bibliotheksbereich kommen zu Wort. Die Publikation steht im Volltext zum Download bereit.

Die Nominierungen für den diesjährigen Jugendliteraturpreis wurden auf der Leipziger Buchmesse bekannt gegeben. Bereits seit 1956 werden mit dem Preis herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Der Preis ist mit insgesamt 72.000 Euro dotiert, wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet und vom Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ) ausgerichtet. Die nominierten Titel 2019 finden Sie hier.

Am 21. März wurden die prämierten Titel des Leipziger Lesekompass 2019 auf der Leipziger Buchmesse präsentiert. Wie jedes Jahr seit 2012 werden Bücher in den Altersklassen 2-6 Jahre, 6-10 Jahre und 10-14 Jahre von der Leipziger Buchmesse und der Stiftung Lesen ausgezeichnet.

 

Den mit 7.500€ dotierten Publizistenpreis der deutschen Bibliotheken (Helmut-Sontag-Preis) erhält in diesem Jahr die freie Autorin Susanne Brahms. Sie wird damit für ihre dokumentarische Fernseharbeit "Die Bücherjäger. Kampf um das Wissen der Welt" ausgezeichnet.

Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) und die Interessengruppe Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vergeben in diesem Jahr erstmals das Gütesiegel Buchkindergarten. Mit dem Gütesiegel sollen Kindergärten ausgezeichnet werden, die sich im besonderen Maße der frühkindlichen Leseförderung widmen und für die der Zugang zu Büchern und Geschichten selbstverständlich ist.

Kulturminister Björn Thümler lädt zur Regionalkonferenz des Niedersächsischen MWK am 20. Februar von 9.30 - 16.30 Uhr ein. Bei der dritten „Landkult(o)ur“-Regionalkonferenz in Buxtehude geht es um das Themenfeld „Zugang zur Kultur“. In diesem Zusammenhang soll zum Beispiel darüber diskutiert werden, wie „Kultur für Alle“ gemacht werden kann, wie Zugangsbarrieren abgebaut werden können und ob und inwieweit kulturelle Bildung Voraussetzung für kulturelle Teilhabe ist.