Der Arbeitskreis für Jugendliteratur bietet jedes Jahr "Preisverdächtig!"-Fortbildungen im ganzen Bundesgebiet an. Darin werden Praxistipps und kreative Ideen für die Arbeit mit den Titeln vermittelt, die für den Jugendliteraturpreis nominiert sind. Diese Ideen und Konzepte zur Leseförderung stehen nun zu den einzelnen Kategorien des Preises zum Download zur Nachnutzung bereit.

Bibliotheken und andere Veranstalter literarischer Begegnungen können beim Deutschen Literaturfonds über das Programm Neustart Kultur Fördermittel für Autorenlesungen einwerben. Ab dem 31. Juli können Anträge für konkrete Vorhaben eingereicht werden, die unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln mit Publikum durchgeführt werden können. Sollte aufgrund einer Verschlechterung der Pandemiesituation eine geplante Veranstaltung ausfallen müssen, werden Ausfallhonorare übernommen. Informationen zum Programm und zum Förderantrag finden Sie hier.

Coronabedingt konnten Veranstaltungen in Bibliotheken eine Zeit lang nicht stattfinden. Nun läuft die Veranstaltungsarbeit langsam wieder an. Einige Bibliotheken sind sehr kreativ in der Umsetzung und haben sich Konzepte für Veranstaltungen einfallen lassen, die auch unter den geforderten Hygiene- und Abstandsregeln funktionieren. Gerne möchten wir die vielen kreativen Ideen zusammentragen und für weitere Bibliotheken zur Nachnutzung veröffentlichen. Dafür bitten wir um Ihre Unterstützung:
Bitte senden Sie eine kurze Skizze des Veranstaltungsablaufs per E-Mail bis zum 10. August an Franziska Sievert. Wir werden im Anschluss die eingegangen Konzepte auf unserer Homepage als Ideenpool gesammelt veröffentlichen.

Herzlichen Glückwunsch an Elke Erb, die von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung mit dem Georg-Büchner-Preis 2020 geehrt wird. Der Preis wird seit 1951 an herausragende Schriftsteller verliehen und ist mit 50.000€ dotiert. Elke Erb wurde 1938 in der Eifel geboren und siedelte 1949 nach Halle um.

In 47 Bibliotheken in Niedersachsen läuft vom 3. Juli bis zum 3. September der JULIUS-CLUB 2020. Das Geheimnis um die Bücher, die es in diesem Jahr auf die JULIUS-Liste geschafft haben, ist gelüftet. Die Seite ist nun online. Da coronabedingt in diesem Jahr Veranstaltungen nicht im gewohnten Umfang stattfinden können, setzen viele Bibliotheken verstärkt auf digitale Angebote

Bereits fünf Webinare hat der dbv zum Thema "Fit für Förderung" veranstaltet. Die Mitschnitte der Webinare stehen hier zum Einsehen bereit.
Fünf weitere Termine sind noch bis zum September geplant. Darin wird es u. a. um Antragstellung, Finanzierung, Abrechnung und Wirkungsmessung gehen.
Das nächste Webinar findet am 2. Juli statt und trägt den Titel "Gut vorbereitet zur Antragstellung".

Hoffentlich eher früher als später können Sie wieder Veranstaltungen in der Bibliothek durchführen. Wir sind jedenfalls bestens darauf vorbereitet und haben neue Bilderbuchkinos in unseren Ausleihbestand aufgenommen. Die neuesten Titel finden Sie unter diesem Link im Katalog.

Der Versand unserer Bilderbuchkinos wird ab dem 1. Juli 2020 wieder regulär aufgenommen.

Zahlreiche niedersächsische Bibliotheken leihen über das Portal „Onleihe Niedersachsen“ elektronische Medien an ihre Leserinnen und Leser aus. Mit den Einschränkungen für Bibliotheksbesuche in der Coronakrise ist der Bedarf an digitalem Lesestoff sprunghaft gestiegen. Die Büchereizentrale hat sich an den Landesverband Niedersachsen im dbv und an das Ministerium für Wissenschaft und Kultur mit der Bitte um finanzielle Unterstützung gewandt. 10.000 Euro vom Landesverband im dbv und 20.000 Euro vom MWK wurden kurzfristig für den Ausbau der digitalen Onleihe-Angebote bereitgestellt.

Unter dem Motto "Von Fake News bis zu Literaturpodcasts"  findet am 1. Oktober 2020 der 8. Niedersächsische Schulbibliothekstag im Gymnasium Andreanum in Hildesheim statt. Das Netzwerk Niedersächsischer Schulbibliotheken veranstaltet ihn in Zusammenarbeit mit der Akademie für Leseförderung Niedersachsen und mit Unterstützung des Niedersächsischen Kultusministeriums in Hildesheim. Im Rahmen der Tagung wird der Niedersächsische Schulbibliothekspreis durch Kultusminister Grant Hendrik Tonne verliehen.

Heute tritt eine neue niedersächsische Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Kraft. Damit werden die Beschlüsse der Videokonferenz mit der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten vom 6. Mai sowie der Stufenplan "Neuer Alltag in Niedersachsen" umgesetzt. Die wichtigsten Änderungen sind in einer Pressemitteilung zusammengefasst.

Seit dem 27. April 2020 gilt auch in Niedersachsen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Geschäften und im ÖPNV. In Bibliotheken ist das Tragen einer Maske nicht verpflichtend. Sie können aber nach § 11 der Verordnung vom 17.04.2020 weitergehende Anordnungen treffen, soweit es im Interesse des Gesundheitsschutzes dringend erforderlich ist.

Seit dem 20. April dürfen Bibliotheken in Niedersachsen unter Auflagen wieder öffnen. Voraussetzung für die Wiedereröffnung ist die Umsetzung von Maßnahmen zur Einhaltung von Hygienestandards, Kontaktbeschränkungen, Zugangsbeschränkungen und damit Angebotsbeschränkungen. Der dbv hat in einer Empfehlungsliste Punkte zusammengestellt, die als Anregung verstanden werden sollen. Sie müssen individuell überprüft und in einem lokalen Konzept bzw. Hygieneplan bedarfsgerecht festgelegt werden. Das Dokument mit den Empfehlungen finden Sie hier.