Medienbestand

Bestandspräsentation

Der Präsentation der Medien kommt eine wichtige Bedeutung zu. Oberstes Prinzip für die Präsentation ist - ähnlich wie beim Einzelhandel - die Nutzerfreundlichkeit. Dazu gehören in erster Linie ein gutes Orientierungs- und Leitsystem innerhalb der Bibliothek, Überschaubarkeit der Aufstellung in den gesamten Bibliotheksräumen (Erstorientierung) und direkt an den Regalen (Regalbeschriftung). Weiterhin ist auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzergruppen zu achten. So sollten die Regalböden für Kinder nicht zu hoch und für ältere Menschen nicht zu tief angebracht sein. Eine lockere Aufstellung der Medien und die frontale Präsentation (Buchcover nach vorn) von Titeln sind für alle Bereiche zu empfehlen. In der Regel werden Augen- und Griffzonen am stärksten genutzt, Reck- und Bückzonen werden von Kunden eher gemieden. Das sollte bei der Medienaufstellung mit beachtet werden.

Weiterführende Informationen zur Präsentation von Medien, sowie zwei beispielhafte Aufstellungskonzepte finden Sie auf der Website der Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Bayern.

Auch die Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft (Heft 322) gibt Tipps zur Umstellung der Belletristikabteilung einer kleinen Öffentlichen Bibliothek.