Medienbestand

AV-Medien

Unter audiovisuellen Medien (AV-Medien) werden synchrone technische Kommunikationsmittel verstanden, die die visuellen und/oder auditiven Sinne des Menschen durch Ton und Bild bedienen. AV-Medien können in analogem oder digitalem Format vorliegen.

Die meisten Öffentlichen Bibliotheken bieten ihren Nutzern auch AV-Medien an. Laut der Publikation "Bibliotheken '93" der Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände sollten Bibliotheken des Grundbedarfs (Funktionsstufe 1) 2-3 Medieneinheiten pro Einwohner vorhalten, die insgesamt zu einem Fünftel aus audiovisuellen Medien bestehen sollten.

Präsentation

Um eine gute Ausleihe zu erreichen, sollten auch AV-Medien möglichst attraktiv präsentiert werden, ohne das Risiko der Entwendung außer Acht zu lassen.

Wir listen hier die uns aus Bibliotheken bekannten Präsentationsmöglichkeiten auf:

  • Viele Bibliotheken präsentieren das AV-Cover in einer Sichttasche (z. B. von der ekz) als Stellvertreter. Die Medien selbst werden in ihrer Originalhülle in entsprechenden Medienschränken oder einfach in einem Regal hinter der Ausleihtheke aufbewahrt.
  • Auch die Möglichkeit, die Originalhülle zu präsentieren und deren Inhalt in einer neutralen Ersatzhülle hinter der Theke aufzubewahren, besteht.
  • Eine weitere Variante ist die vollständige Präsentation der Medien in ihrer Originalhülle ohne zusätzliche Sicherung (z. B. Safer der ekz). Hierbei müsste der Bestand im unmittelbaren Blickfeld der Theke präsentiert werden, um Verluste zu vermeiden.

Manche Bibliotheken geben das Original-Cover der Medien nur als Kopie an die Benutzer weiter, da die Wiederbeschaffung im Verlustfall oftmals nicht möglich ist. Allerdings sollte bei diesem Vorgehen auf die Qualität der Kopie geachtet werden, da das Cover wichtige Informationen beinhalten kann.

Das Auslegen einer Liste des gesamten Bestandes der AV-Medien stellt sicher, dass allen Benutzern alle Titel (auch die stets ausgeliehenen Ausleihrenner) bekannt sind. Das verhindert Frustration und dadurch schwindendes Interesse.

Umgang mit AV-Medien (Discs)

CDs, CD-ROMs, DVDs und Blu-rays bewahren Sie am besten immer in einer entsprechenden Box oder Schutzhülle auf.
Die sogenannten Neuen Medien dürfen nicht zu heiß gelagert werden. Direktes Sonnenlicht, wie beispielsweise auf dem Armaturenbrett des Autos, oder direkte Hitzeeinwirkung auf dem Heizkörper, können dem Medium Schaden zufügen.

Berührt werden sollten CDs, CD-ROMs, DVDs und Blu-rays nur am Rand oder an der Öffnung in der Mitte. Fingerabdrücke auf der silbernen Oberfläche können das einwandfreie Abspielen beeinträchtigen.

Staub und andere kleine Partikel können den Silberscheiben Kratzer zufügen, die unter Umständen den Laser beim Abtasten ablenken und somit zu "Hüpfern" oder gar zu echten "Hängern" führen können. Achten Sie auch darauf, dass die Hüllen, in denen die Medien aufbewahrt werden, in einwandfreiem Zustand sind.

Haarrisse am inneren Plastikring von DVDs und Blu-rays können dadurch entstehen, dass die Medien zu grob aus der Halterung herausgezogen werden. Gerade bei den üblichen AMARAY-Boxen muss der Dorn in der Mitte der Halterung kräftig heruntergedrückt werden. Dadurch wird die DVD/Blu-ray-Disc „freigegeben“ und lässt sich leicht der Hülle entnehmen.

Reinigung und Reparatur

CDs reinigen Sie am besten mit einem weichen, fusselfreien Tuch (etwa einem Brillenputztuch) und/oder einer milden Seifenlauge. Wischen Sie dabei immer von innen nach außen (oder anders herum). Kratzer, die durch kreisrundes Wischen entstehen können, führen eher zu Fehlern.

Die Reinigung mit "Gamedoctor" oder ähnlichen Geräten ist nur bedingt zu empfehlen. Zwar reinigen diese Geräte die CDs und entfernen leichte Kratzer, hinterlassen aber unschöne Schleifspuren auf der Scheibe, die die spätere Kontrolle erschweren können. Tiefere Kratzer, die die Abspielbarkeit des Mediums tatsächlich beeinträchtigen, können durch diese Schleifgeräte ohnehin nicht entfernt werden. Solche Kratzer scheinen meist bis in die bedruckte Seite durch. Auch wenn der Aufdruck selbst beschädigt ist, kann die Abspielbarkeit des Mediums beeinträchtigt sein.

Disc-Reparaturservice

Ihre verkratzten Discs können Sie als Öffentliche Bibliothek Niedersachsens übrigens auch in der Büchereizentrale reinigen und reparieren lassen. Informationen dazu finden Sie unter "Disc-Reparaturservice".

Hörbücher

Präsentation von Hörbüchern

Da das Format der Hörbücher überwiegend klein ist, bietet sich die Frontalpräsentation an, um die attraktivere Vorderseite hervorzuheben. Auch sollte deutlich auf den Standort hingewiesen werden, um möglichst viele potentielle Kunden darauf aufmerksam zu machen. Die Nähe zum Romanbestand bietet sich an, da dort die literaturinteressierten Hörbuchnutzer schneller darauf stoßen. Sollen weitere Benutzer angesprochen werden, ist auch eine Aufstellung in der Nähe der Musiktonträger denkbar.

Die Bereitstellung eines Abspielgerätes wird besonders dort die Benutzer freuen, wo für die Ausleihe dieser Medien Gebühren verlangt werden. So können Interessierte vorher prüfen, ob sich die Ausleihe für sie lohnt. Ratsam ist zudem das Auslegen einer Liste des gesamten Hörbuchbestandes, damit auch die stets ausgeliehenen "Bestseller" präsentiert werden können.

Werbung

Ist das Angebot neu, bedarf es gesonderter Werbung, um die Benutzer darauf aufmerksam zu machen. Denken Sie dabei an die Einsatzmöglichkeiten des Hörbuchs und präsentieren den Bestand mit entsprechenden Mitteln: z. B. auf einem Bügelbrett, neben Handarbeitszeug, Spielzeugautos als Anspielung auf die Rezeption während des Autofahrens u.s.w.

Diebstahlsicherung

Wenn Sie die Hörbücher vor Diebstahl sichern wollen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten:

  • Sie können die Originalhülle ohne Inhalt im Freihandbereich präsentieren und den Inhalt hinter der Theke aufbewahren.
  • Sie können das Cover des Hörbuchs in einem Stellvertreter präsentieren und das gesamte Hörbuch hinter der Theke aufbewahren.
  • Sie können Safer einsetzen.
  • Sie können Ihre Medien mit Magnetstreifen sichern.

Die ersten beiden Möglichkeiten sind zweifellos die sichersten, allerdings auch die arbeitsintensivsten Methoden. Bei der Verwendung von Stellvertretern fehlt vielen Benutzern zudem oftmals der Gesamteindruck mit weiteren Informationen über Umfang oder Sprecher. Die Verwendung von Safern könnte bei umfangreicheren Hörbüchern Probleme bereiten. Bei der Sicherung mit Magnetstreifen können sich möglicherweise Probleme bei der Abspielbarkeit in neueren Laufwerken ergeben (Stichwort "Umwucht"). Zudem werden entsprechende Geräte zur Entsicherung benötigt.

Preise und Auszeichnungen

Veranstaltungen mit Hörbüchern planen

Hörclubs
Die "Stiftung Zuhören" hat unter anderem das Projekt "Hörclub" ins Leben gerufen, das besonders zur Kooperation zwischen Schule und Bibliothek eignet. In einem Hörclub trifft sich eine Gruppe von Kindern regelmäßig, um gemeinsam einem "Hör-Abenteuer" zu folgen. Anschließende Aktionen und Spiele runden das Zusammentreffen ab. Die „Stifung Zuhören“ hat dazu Medienpakete zusammengestellt, die Material für diese Veranstaltungen enthalten.

Einen Erfahrungsbericht zum Thema Hörclub von Frau Susanne Brandt können Sie hier herunterladen: Hörclub - ein guter Schritt in der Zusammenarbeit zwischen Bibliothek und Grundschule (PDF-Dokument)

Literaturtipp:
Hörspaß : über Hörclubs an Grundschulen
Volker Bernius... (Hrsg.). Göttingen : Vandenhoek & Ruprecht, 2004. - 176 S. : zahlr. Ill. + 2 CDs
(Edition Zuhören ; 2) EUR 39,90
ISBN 3-525-48001-6
(Entleihbar über die Fachbibliothek der Büchereizentrale Niedersachsen.)

Hörspielkino
In Berlin findet alljährlich sehr erfolgreich eine ganze Staffel von Veranstaltungen unter dem Titel "Hörspielkino unterm Sternenzelt" statt. In Zusammenarbeit mit dem örtlichen Rundfunk werden verschiedene Hörspiele im Planetarium bzw. im Sommer unter freiem Himmel vorgeführt.

Rechtliche Aspekte

Bei Veranstaltungen mit Hörbüchern sollte in jedem Fall beachtet werden, dass bei der Öffentlichen Wiedergabe Gebühren an die Verwertungsgesellschaften (GEMA, VG Wort) entrichtet werden müssen. Auch darf die Veranstaltung nicht dem Erwerbszweck dienen, d.h. die Einnahmen dürfen die Kostendeckungsgrenze nicht überschreiten.

Linksammlung zu CDs, Hörbüchern, Games und DVDs

Eine kleine, teilweise kommentierte Linksammlung zu den in unseren Medienpools angebotenen Formaten:

DVD

Datenbanken und Portale:

Alterseinstufung:

  • FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft)

Jugendschutz:

  • Jugendschutz.net gegründet von den Jugendministern aller Bundesländer; überprüft jugendschutzrelevante Angebote im Internet (so genannte Telemedien) und drängt auf Einhaltung des Jugendschutzes
  • Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) indiziert auf Antrag oder Anregung jugendgefährdende Medien und fördert die "Medienerziehung und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Belange des Jugendmedienschutzes". Indizierte Medien unterliegen Vertriebs-, Verbreitungs- und Werbebeschränkungen und dürfen nur noch Erwachsenen zugänglich gemacht werden.

Medienkompetenz:

  • Klicksafe: "Seit 2004 setzt Klicksafe in Deutschland den Auftrag der Europäischen Kommission um, Internetnutzern die kompetente und kritische Nutzung von Internet und Neuen Medien zu vermitteln und ein Bewusstsein für problematische Bereiche dieser Angebote zu schaffen."
    Klicksafe bietet viele Infos, Filme, Ratgeber und Handreichungen zum Thema Medienkompetenz (Chat, Handy, Computerspiele, problematische Inhalte wie Rechtsextremismus, Gewaltdarstellung, Verherrlichung von Essstörungen u.v.m.)
  • Schau hin: eine Initiative des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema "Kinder und Medien"; stellt Tipps und praxisnahe Hilfestellungen zum kindgerechten Umgang mit Medien zur Verfügung
  • BUPP (Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer und Consolenspielen, Österreich)

Hörbücher

Allgemeines, Datenbanken und Portale:

  • Börsenverein (Infopool des Deutschen Börsenvereins zu Hörbüchern)
  • HörDat: umfangreiche Datenbank mit Informationen zu im Radio gesendeten Hörspielen von 1924 an, dazu aktuelle Sendetermine
  • Hörspiele: Fan-Portal rund um Hörspiele, mit Hörspiel-Datenbank

Auswahlhilfen:

  • Deutscher Hörbuchpreis: wird jährlich im Rahmen des internationalen Literaturfests lit.COLOGNE vergeben und prämiert die besten und innovativsten Hörbücher, deren Interpreten und Verleger/Produzenten. Dem Verein "Deutscher Hörbuchpreis" gehören der WDR, der HR, die WDR mediagroup, FOCUS, lit.COLOGNE und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels an.
  • Hörbuchbestenliste des Hessischen Rundfunks: eine Jury aus Verlegern, Sprechern und Literaturkritikern wählt monatlich die empfehlenswertesten bzw. hörenswertesten Neuerscheinungen aus.